Schriftgröße: 
 
     +++   18.08.2019 Backhausfest Stedtlingen  +++     
     +++   22.08.2019 875 Jahrfeier der Ortschaft Hermannsfeld  +++     
     +++   23.08.2019 875 Jahrfeier der Ortschaft Hermannsfeld  +++     
     +++   24.08.2019 875 Jahrfeier der Ortschaft Hermannsfeld  +++     
     +++   25.08.2019 875 Jahrfeier der Ortschaft Hermannsfeld  +++     
     +++   31.08.2019 Backhausfest in Gerthausen  +++     
     +++   06.09.2019 14-15 Kirmes in Gerthausen  +++     

Theaterverein „Die Rhuejäzze“

Vorschaubild

Vereinsvorsitzende: Frau Silke Hoffmann

Dorfstraße 23
98617 Rhönblick OT Wohlmuthausen

Telefon (036943) 60330

E-Mail E-Mail:
Homepage: https://rhuejaezze.jimdo.com

Von der „Wunderspritze“ bis zur „Pension Rhönblick“

 

In den Dörfern der Rhön wurde laut Festschriften zu den Dorfjubiläen schon seit alters her gern Theater gespielt. War es die Sehnsucht der Menschen nach Geselligkeit oder das Sehnen nach anderer Lebensart? In den 20iger bis 50iger Jahren des vergangenen Jahrhunderts war die Möglichkeit des Reisens nur für wenige Auserwählte möglich. Man holte sich die Welt nach Hause, man spielte Theater.

Aus den 20iger Jahren stammen die Leinwandkulissen der „Rhuejäzze“. Sie wurden auf der Empore des alten Saales in einer großen Holzkiste aufbewahrt. Mittlerweile wurden schon mehrfach Kulissen neu gefertigt, um die Leinwandstücke zu schonen.

Die Kinder zur Weihnachtszeit erfreuen – Bestreben einiger junger Mütter des Dorfes – ließ die Tradition des Theaterspiels wieder aufleben. Von 1972 bis 1987 wurde in jedem Jahr ein Märchenspiel einstudiert und zur Weihnachtszeit für Kinder und Erwachsene zur Aufführung gebracht. Leiterin der Truppe, Gisela Ruck, konnte viele junge Frauen begeistern, ihr Talent aufzuspüren.

Mit dem Abriss des Saales in Wohlmuthausen erlag die Tradition.

Doch die Kinder der damaligen Schauspieler erinnerten sich genau.  Das Theaterspiel geriet nur kurze Zeit in Vergessenheit. Ina Zedler, Silke Hoffmann, Ricarda Zeller, Bettina Ender, Nicole Senf, Daniela Völker, Monika Tschaar, Karin Schneider unter der Leitung von Gisela Ruck ließen das Spiel erneut entstehen.

Mit dem Märchenstück „Frau Holle“ 1993 begann einen neue Ära.

Auch einige Männer zeigten sich am Theaterspiel interessiert und so wurde am 21. Januar 1994 der Verein „Die Rhuejäzze“ e.V. mit 23 Mitgliedern gegründet.

„Rhuejäzze“ – ein ungewöhnlicher Name und bei Namensgebung heftig umstritten. „Rhue“ – Rhön, das nahmen die meisten Mitglieder gern an.

Doch „Jäzze“ – kleine störrische Bullen – teils Schimpfwort. Die Mehrheit konnte sich durchsetzen.

Der erste Schwank der aufgeführt wurde; „Die Wunderspritze“ war ein Einakter und befand sich im Archiv des Pfarrhauses in Wohlmuthausen. Einem Stück um 1920 geschrieben, wurde neues Leben eingehaucht. Verblüffend wie die Tatschen und Verwirrungen in den Szenen das Publikum in heutiger Zeit begeistern konnten.

Seit Bestehen wurden 22 Märchen und 12 Schwankstücke einstudiert und zur Aufführung gebracht.

Zum momentanen Zeitpunkt zählt der Verein 43 Mitglieder. Viele junge Talente kamen hinzu. Keine Nachwuchssorgen – ein ganz großes Plus.

Der Verein wird von der Gemeinschaft getragen, die sich mit der Freude am Theaterspiel zusammen fand und natürlich vom Publikum, dass den Hobbyschauspielern über 20 Jahre begeistert zujubelte und die Treue hielt.                  

           

 

Der Theaterverein „Die Rhuejäzze“ e.V. lädt alle Liebhaber des humorvollen Theaters zu allen Aufführungen recht herzlich ein.

 

Unsere aktuellen Vorstellungstermine in der Gemeinde Rhönblick entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungkalender.